Der Frühling zieht ein

bluebellgray-house-image-one-766x1024

Endlich ist es soweit und der Frühling kommt mit all seiner Pracht zu uns in die Schweiz. Für Frühlingsliebhaber, welche draussen nicht genug bekommen, können den Frühling auch mit nach Hause nehmen. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Wohnung dem fröhlich, warmen Wetter anpassen können.

Blütenzauber

Blumen stehen für Frische und Freundlichkeit. Die schottische Designerin Fiona Douglas hat in Ihrer Kollektion Bluebellgray Stoffe wie reale Blumensträusse aussehen lassen und bringt eine fröhliche und helle Stimmung in die Wohnung. Stöbern Sie in ihrem Webshop und finden Sie tolle Accessoires wie Kissen, Teller oder Stoffe als Bettwäsche.

„Natürliche“ Wohnung

Um etwas Natur in die Wohnung zu bringen, helfen helle Vasen mit gut duftenden Blumen. Ein Korbstuhl oder neue Kissen mit Blumenprints machen die Wohnung leichter und einladender.

Weitere Tipps zur Wohnungseinrichtung im Frühling

Bauernhausromantik für Ihre Wohnung

bauernhaus_esstischBäuerliche Gemütlichkeit und die Romantik des Landlebens verzaubern die Städter immer wieder. Und wie jede Idylle, ist diese vor allem eine Vorstellung, denn das Leben auf dem Land ist genauso wie in der Stadt vom Alltag des Einzelnen bestimmt. Trotzdem lassen wir gerne ein wenig Idylle einziehen mit Rustikalem, Handwerklichem und ländlichen Inspirationen. Wie Sie auch in einer Stadtwohnung etwas Bauernhausromantik schaffen, sehen Sie hier.

Den ganzen Artikel zu Bauernhausromantik finden Sie hier auf blog.homegate.ch

homegate.ch-Umfrage: Konflikte unter Mietern

Nichts ist dem Schweizer lieber, als seine Ruhe zu haben. Fragt man Herr und Frau Schweizer, was sie an ihrer Wohnsituation am meisten stört, liegt das alt- und wohlbekannte Thema «Lärm» nämlich in allen drei Landesteilen mit grossem Abstand auf dem ersten Platz der Konflikt-Hitliste. Auf Rang 2 folgt ebenfalls ein Dauerbrenner des klassischen Nachbarschaftsstreits: Der leidige Konflikt im Keller rund um die Waschküchenbenutzung und den Waschplan. Eine aktuelle, repräsentative Umfrage von homegate.ch gibt Einblicke in Konfliktsituationen rund ums Wohnen.

homegate.ch-Umfrage_Konflikte

Diese Konflikte mit den Mitbewohnern drehen sich in der Deutschschweiz meist um Schmutz und Dreck (41%) und darum, dass sich die anderen Personen im Haushalt nicht an Abmachungen halten (35%). Beides gibt in den anderen beiden Landesteilen interessanterweise viel seltener Anlass zu Diskussionen (18% und 22% beziehungsweise 12% und 18% für die Westschweiz und das Tessin). Dort bieten dafür «Lärm» und das Verteilen von persönlichen Dingen in der Wohnung den meisten Konfliktstoff.

Quelle:
Medienmitteilung homegate.ch

homegate.ch-Wohnstudie Schweiz

Beim Lieblingszimmer und dem Einrichtungsstil von Wohnungen und Häusern bestätigen sich viele Geschlechter-Klischees. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von homegate.ch, dem Marktführer unter den Schweizer Immobilienportalen. Noch besteht aber Hoffnung: Die Studie zeigt nämlich auch, dass Frauen und Männer bei den grundsätzlichen Wohnfragen oft gar nicht so weit auseinanderliegen.

wohnungssuche_schweiz

Lesen Sie hier die komplette Studie zum Thema Wohnsituation in der Schweiz.

Quelle:
homegate.ch

Umzugsstudie Schweiz

Das kleine Angebot, das schlechte Preis-Leistungsverhältnis und das mühsame Auswahlprozedere sind die grössten Ablöscher bei der Wohnungs- und Haussuche für Herr und Frau Schweizer. Beim Umzug selbst machen vor allem der Organisationsaufwand und der Zeitdruck sowie die vielfältigen Probleme beim Transport – von Schäden an Möbeln und Wohnung bis zu engen Treppenhäusern – Kopfschmerzen. Diese und andere Erkenntnisse rund um das Zügeln liefert die erste schweizweite Zügel-Studie von homegate.ch, dem grössten Schweizer Immobilienportal.

Die Wohnungssuche ist und bleibt ein Stressfaktor

Die in der homegate.ch-Studie befragten Personen nennen eine lange Liste an Sorgen rund ums Zügeln: Zu wenig und zu teure Wohnungen, eine Heerschar an Bewerbern, viele Absagen, mühsame Besichtigungen, falsche Angaben in Inseraten und ein bürokratisches Auswahlprozedere sind nur einige davon. Die überwiegende Mehrheit versucht dies so gut es geht abzufedern und nimmt sich sowohl genug Zeit zur Vorbereitung wie auch externe Hilfe in Anspruch: Über 60% planen ihren Umzug mindestens einen Monat im Voraus, und über 90% lassen sich beim Transport der Wohnungseinrichtung von der Familie, Freunden oder einem Umzugsunternehmen helfen. Rund 70% reinigen die alte Wohnung entweder zusammen mit dem Partner, Freunden oder engagieren sogar ein Putzinstitut.

Weiterlesen

Wohntrends 2012

Holen Sie den Frühling ins Haus

Einrichtungsprofis setzen im 2012 voll und ganz auf Wohnlichkeit für die Wohntrends. Vorbei sind Statuseinrichtungen, Minimalismus oder Showroom-Chic: wir wollen persönlich und individuell wohnen und unser Zuhause in unsere eigene Wohlfühl-Welt verwandeln. Das ist auf den wichtigsten Dekorationsmessen in diesem Jahr eindeutig festzustellen. Unsere Einrichtungsexpertin hat diese besucht und die sechs wichtigsten Trends für Sie zusammengestellt.

Von Marianne Kohler, für homegate.ch Bilder: Sentou und Andrew Martin
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel zu den Wohntrends 2012.